Europäische Jahre

EU-Jahre sind europaweite Sensibilisierungs- und Informationskampagnen. Die Erfahrungen vergangener EU-Jahre zeigen, dass man damit sehr viel erreichen und bewegen kann. Es geht darum, ein Thema in den Sichtbarkeitsbereich einer großen Öffentlichkeit zu bringen.

Europäisches Kulturerbejahr 2018


Übersicht der Europäischen Jahre 2007 - 2015

2015
Europäisches Jahr für Entwicklung

2015 ist ein besonderes Jahr: Über die Millenniums-Entwicklungsziele wird Bilanz gezogen und die Vereinten Nationen verabschieden neue Ziele. Die Entwicklungszusammenarbeit wird daher stärker im internationalen Rampenlicht stehen. Die Europäische Kommission nützt diese Gelegenheit, unter dem Dach des Europäischen Jahres für Entwicklung (EYD2015) über ihre Leistungen und die der Mitgliedsstaaten zu informieren und sie einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Informationen auf EUR-Lex


2013/14
Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013/2014

Am 10. Jänner 2013 wurde das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger, das Letzteren und ihren Rechten gewidmet ist, offiziell unter irischer EU-Präsidentschaft in Dublin eröffnet. Im Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger ging es um die mit der vor 20 Jahren eingeführten Unionsbürgerschaft verbundenen Rechte. Hierfür fanden Veranstaltungen über die EU-Rechte der BürgerInnen statt. Weiters wurden bestehende Hindernisse bei deren Ausübung sowie die Zukunft der Europäischen Union diskutiert. Ein eigens gebildetes EU-weites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen (EYCA - European Year of Citizens 2013 Alliance) vertrat die Zivilgesellschaft bei der Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission im Rahmen des Europäischen Jahres.

Auch das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ war vorrangig diesem Thema gewidmet.

Anlässlich der Europawahlen im Mai 2014 wurde der Themenschwerpunkt des Europäischen Jahres der Bürgerinnen und Bürger auf das Jahr 2014 ausgedehnt. 

Nähere Informationen

Europe for Citizens Point Austria

Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger  


2012
Europäisches Jahr des aktiven Alterns und der generationenübergreifenden Solidarität 2012

Die EU befindet sich in einem Prozess starker demografischer Alterung. Ab 2012 wird in Europa die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter abzunehmen beginnen, während die Zahl der über 60-Jährigen jährlich um etwa zwei Millionen zunehmen wird. Dies stellt eine große Herausforderung für nachhaltige öffentliche Finanzen und insbesondere für die Finanzierung des Gesundheitswesens und der Renten dar und könnte die Solidarität zwischen den Generationen schwächen. Vernachlässigt wird jedoch oft der erhebliche Beitrag, den Ältere für die Gesellschaft leisten können. Aktives Altern bedeutet, dass man älteren Menschen mehr Möglichkeiten bietet, weiterzuarbeiten, sich weiterzubilden, länger gesund zu bleiben und auf andere Weise (zum Beispiel durch ehrenamtliche Arbeit) weiterhin einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.

Deshalb hat die Europäische Kommission entschieden, das Jahr 2012 zum Jahr des aktiven Alterns und der generationenübergreifenden Solidarität zu erklären. In diesem Jahr soll eine breite Öffentlichkeit durch Konferenzen, Seminare und Initiativen der Zivilgesellschaft für die Bedeutung des aktiven Alterns sensibilisiert und über die Möglichkeiten älterer Menschen weiter aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben informiert werden.

In Österreich wurde das Europäische Jahr des aktiven Alterns 2012 vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz koordiniert.

Informationen auf EUR-Lex


2011
Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011

Freiwilligentätigkeit stellt ein zentrales Element der aktiven Bürgerschaft dar, durch die der soziale Zusammenhalt gestärkt und die Entwicklung der Demokratie gefördert wird. Für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung Europas stellt die Freiwilligentätigkeit ein hohes Potential dar. Im Jahr 2011 jährt sich zudem die Ausrufung des Internationalen Jahres der Freiwilligen (2001) durch die Vereinten Nationen zum zehnten Mal.
Ziele des Europäischen Jahres 2011 sind es, den Wert des Engagements der Freiwilligen für die Gesellschaft zu unterstreichen und die Möglichkeiten für eine Bürgerbeteiligung zu verbessern.

Europäisches Portal zum EJF 2011  

Österreichs Portal für freiwilliges Engagement

Politische Bildung: Aktivitäten und Informationen zum EJF 2011


2010
Europäisches Jahr der Bekämpfung von sozialer Ausgrenzung und Armut 2010

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten setzen sich entschieden dafür ein, Armut und soziale Ausgrenzung zu bekämpfen. Das Jahr 2010 wurde deshalb zum Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung ausgerufen.

Website der Europäischen Kommission

2009
Europäisches Jahr der Kreativität und Innovation 2009

Website der Europäischen Kommission

Informationen auf EUR-Lex

2008
Europäisches Jahr des interkulturellen Dialogs 2008

Informationen auf EUR-Lex

2007
Europäisches Jahr der Chancengleichheit für alle 2007

Informationoen auf EUR-Lex

Geändert am: 27.12.2017

Nach oben