Hammerschmid: Weg frei für PädagogInnen-Bildung Neu

Letzter Kooperationsvertrag zwischen Pädagogischen Hochschulen und Universitäten wurde unterzeichnet

Am Donnerstag wurde der letzte Kooperationsvertrag zwischen Pädagogischen Hochschulen und Universitäten unterschrieben (Clusterregion Mitte), West und Nord-Ost wurden Mitte Juni unterzeichnet, Süd-Ost bereits 2015. „Ab dem Studienjahr 2016/17 starten alle neuen Lehramtsstudien planmäßig“, freut sich Bildungsministerin Sonja Hammerschmid.

„Mit der PädagogInnen-Bildung Neu wird ein weiterer wichtiger Meilenstein in der österreichischen Bildungspolitik gesetzt. Die hochwertige Ausbildung der pädagogischen Berufe auf tertiärem Niveau und die mehrstufigen Eignungs- und Aufnahmeverfahren führen zu Qualitätssicherung und letztlich Gleichwertigkeit der pädagogischen Berufe. Gerade die mit Ende Juni 2016 finalisierten Kooperationen von Pädagogischen Hochschulen und Universitäten in vier Verbünden werden, insbesondere für das Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung, eine bedeutende Weiterentwicklung der Curricula und letztlich der zukünftigen Pädagoginnen und Pädagogen darstellen“, erklärt Hammerschmid.

Durch die Gleichwertigkeit der pädagogischen Berufe findet eine Anhebung der Ausbildungsqualität statt und somit die Stärkung des gemeinsamen Professionsverständnisses.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung
Patrizia Pappacena, MA
Pressesprecherin 
01/53120-5011
patrizia.pappacena@bmb.gv.at
www.bmb.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

Wien, 01.07.2016

Geändert am: 20.07.2016

Nach oben