Bildungsministerin auf Bildungsreise in Hamburg

Hammerschmid holt sich neue Eindrücke zu den Themen Digitalisierung, Chancengleichheit und Sozialindexierte Finanzierung.

Im Zentrum der Reise steht der Besuch der Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg. Die Hamburger Stadtteilschulen stellen eine Alternative zum Gymnasium dar und bieten alle Abschlüsse bis zum Abitur. Einen Schwerpunkt bildet der Erwerb von Kompetenzen zur Gestaltung des eigenen Berufs- und Lebenswegs und zur Vorbereitung auf das lebensbegleitende Lernen. Die Schule wird ganztägig geführt. „Ganztagsschulen haben viele Vorteile. Die Schulen verfügen über deutlich mehr Zeit für den Unterricht und Angebote im Freizeit-, Neigungs- und Förderbereich und können Schülerinnen und Schüler besser dabei unterstützen, persönliche Stärken zu entwickeln", so Bildungsministerin Hammerschmid.

Am Nachmittag stehen bildungspolitische Themen im Mittelpunkt. Die Fachvorträge und Diskussionen werden u.a. mit VertreterInnen der Behörde für Schule und Berufsbildung geführt. Unterschiedliche Themenblöcke wie z.B. Digitalisierung oder Begabtenförderung werden mit ExpertInnen unterschiedlicher Einrichtungen diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Rückfragen & Kontakt

BM für Bildung
Patrizia Pappacena, MA
Pressesprecherin 
01/53120-5011
patrizia.pappacena@bmb.gv.at
www.bmb.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

Wien, 19.07.2016

Geändert am: 22.07.2016

Nach oben