Hammerschmid besucht PädagogInnen bei Fortbildung

„Weiterbildung ist unverzichtbar bei persönlicher und fachlicher Professionalisierung“

„Es ist besonders erfreulich zu sehen, dass sich unsere Lehrerinnen und Lehrer während der Ferien weiterbilden. Es freut mich, dass so viele das Angebot annehmen. Das zeigt mir, dass die LehrerInnen persönlich daran interessiert sind, ihre Kompetenzen zu stärken. Das Engagement das hier an den Tag gelegt wird, ist bemerkenswert“, sagt Bildungsministerin Sonja Hammerschmid am Mittwoch anlässlich ihres Salzburg-Besuches.

Am Programm steht ein Besuch im bifeb (Bundesinstitut für Erwachsenenbildung), wo sich ca. 100 PädagogInnen zu BildungsberaterInnen ausbilden lassen. Anschließend besucht Hammerschmid das NMS-Symposium „auf.tanken, dran.bleiben, weiter.denken“, das unterschiedlichste Workshopangebote für die TeilnehmerInnen anbietet. Den Abschluss bildet der Besuch der 6. ÖZEPS-Sommerakademie, wo sich LehrerInnen insbesondere mit der Kompetenzstärkung in den Bereichen Gewalt- und Mobbingprävention und Peer-Learning beschäftigen.

„Weiterbildung ist für PädagogInnen im schulischen Kontext sowie für Lehrende in der Erwachsenenbildung ein unverzichtbarer Teil der persönlichen und fachlichen Professionalisierung. Die rege Teilnahme an den Sommerakademien oder auch Fortbildungsveranstaltungen während der Sommerpause beweist einmal mehr, dass unsere PädagogInnen stets bemüht sind, den SchülerInnen die bestmögliche Ausbildung zukommen zu lassen. Nicht nur im Klassenzimmer sondern auch in der unterrichtsfreien Zeit bilden sie sich weiter und bestätigen damit den hohen Stellenwert des Bildungssystems“, erklärt Hammerschmid abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung
MMag. Kathrin Liener
Pressesprecherin
01/53120-5026
kathrin.liener@bmb.gv.at
www.bmb.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

Geändert am: 31.08.2016

Nach oben