Großer Erfolg: Projekt „Mobile Learning“ wird 2017 fortgesetzt

Einreichungen zur Projektteilnahme bis 30. November 2016

Digitale Bildung soll möglichst breitflächigen Eingang in Österreichs Schulen finden. Das im Herbst 2015 in Zusammenarbeit zwischen Bildungs- und Infrastrukturministerium gestartete Projekt „Mobile Learning“ basiert auf einem schulübergreifendem Peer-Learning-Ansatz und zeigt wie sehr Schülerinnen und Schüler vom Einsatz digitaler Medien profitieren.

Individuelles Lernen wird gefördert, Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Lernfortschritten arbeiten an gemeinsamen Aufgabenstellungen und in Teams zusammen, auf unterschiedliche Lerngeschwindigkeiten kann gut eingegangen werden. Die Lehrenden der teilnehmenden Schulen sehen die Gewinne durch die Projektteilnahme in der Qualitätssteigerung für ihren Unterricht sowie der bessere Vernetzung und Zusammenarbeit mit den KollegInnen innerhalb der eigenen Schule und mit anderen Schulen.

In Kooperation mit dem Bundeskanzleramt wird „Mobile Learning“ ab Februar 2017 mit einem zweiten Durchgang fortgesetzt und von derzeit 94 Standorten auf 150 ausgeweitet. Einreichungen zur Projektteilnahme sind bis 30. November 2016 möglich.

Informationen zum Projekt und zu einer allfälligen Teilnahme:
„Mobile Learning“ – Peer Learning mit Tablets in Schulen
bzw. per E-Mail unter tabletprojekt@bmb.gv.at

(Foto: Peter M. Mayr)

Geändert am: 10.11.2016

Nach oben