Erfolgreiche eEducation Fachtagung an der PH-Linz vom 24.-25.11.2016

Mehr als 400 TeilnehmerInnen stellten sich den Herausforderungen der digitalen Revolution im Bildungsbereich in Form von Keynotes, Diskussionen und Workshops

Die bundesweite eEducation Fachtagung, die heuer vom 24. bis 25.11.2016 an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz abgehalten wurde, ist für Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen zu einem fixen Weiterbildungs- und Vernetzungstreffen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie für den Schulbereich geworden. Über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen, um durch nationale und internationale Referenten und Referentinnen im Rahmen von Keynotes, Podiumsdiskussionen und Workshops mehr über Herausforderungen der digitalen Revolution im Bildungsbereich zu erfahren.

Unter dem Titel „Digitaler Wandel in unserer Lebenswelt“ ging die Tagung auf zwei Hauptschwerpunkte im Besonderen ein: 
Problemlösestrategien bzw. „Computational Thinking“, also die Vorbereitung auf den kreativ-produktiven Umgang mit Computercode, sowie digitale Lernsettings für Augmented Reality bzw. Virtual Reality. Dabei wird die Wirklichkeit etwa mit digitalen Zusatzinformationen angereichert. Zum Beispiel werden beim Betrachten eines Bauwerks durch eine Augmented Reality-App interessante Fakten zu dem Gebäude eingeblendet.

 Weitere Schwerpunkte der zahlreichen Workshops waren unter anderen der Einsatz digitaler Bildungsmedien im Unterricht, Organisations-und Schulentwicklung am Standort, das Potenzial von Gamification für den Unterricht bzw. die Vermittlung digitaler und informatischer Kompetenzen in der Aus- und Fortbildung von Pädagoginnen und Pädagogen.

Dr. Hans Schachl, der Gründungsrektor der Pädagogischen Hochschule Linz, zeigte in seiner Keynote „Neurobiologisch fundiertes, spielerisches Erlernen des Problemlösens mit digitalen Medien“ anschaulich das Potenzial eines spielerischen und experimentierenden Zugangs für die Förderung und das Training von Denkfähigkeiten. So können Schülerinnen und Schüler etwa mit der Roboterbiene „Beebot“ erfahren, wie Schritt für Schritt eine zuvor festgelegte Abfolge von Befehlen in die Realität umgesetzt wird. 

Prof. Anton Knierzinger erläuterte in seinem anschließenden Impulsvortrag „Algorithmen – Gesellschaft – Bildung“, wie Algorithmen unser Leben im Zeitalter der Digitalisierung beeinflussen und strich heraus, wie groß die Bedeutung des Verstehens von Algorithmen für eine verantwortungsvolle Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ist.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung
Patrizia Pappacena, MA
Pressesprecherin
T +43 1 53120-5011
patrizia.pappacena@bmb.gv.at
www.bmb.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

Wien, 28. November 2016

Geändert am: 28.11.2016

Nach oben