Hammerschmid: Höhere Studienbeihilfe verbessert die Lebenssituation von Studierenden nachhaltig

Heutiger einstimmiger Beschluss im Nationalrat ist wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssystem 

"Ich freue mich sehr, dass wir heute im Parlament gemeinsam eine massive Verbesserung der sozialen Lage von 40.000 bis 50.000 Studierenden in Österreich erreichen konnten", begrüßte Bildungsministerin Sonja Hammerschmid den Beschluss zur Erhöhung der Studienbeihilfe im Nationalratsplenum. Die Maßnahme beinhaltet unter anderem höhere Auszahlungsbeträge für Studierende, einen größeren BezieherInnenkreis sowie Verbesserungen für ältere Studierende und Studierende, deren Eltern in einer anderen Stadt wohnen.

"Umso positiver ist, dass alle Parteien im Nationalrat diesen so wichtigen sozial- und bildungspolitischen Schritt unterstützen", so Hammerschmid abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung 
Patrizia Pappacena, MA 
Pressesprecherin 
T + 43 1 53120-5011 
patrizia.pappacena@bmb.gv.at 
www.bmb.gv.at 
Minoritenplatz 5 
1010 Wien

Wien, 7. Juni 2017


Geändert am: 07.06.2017

Nach oben