Europäisches Sprachensiegel 2017


Zielgruppe: Personen und Organisationen, die richtungsweisende und nachhaltige Projekte im Bereich des Lehrens und Lernens von Sprachen durchführen. Bewerben können sich Institutionen aus allen Bildungsbereichen: Kindergärten, Schulen, Pädagogische Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Behörden, Sozialpartner, Vereine, Betriebe, NGOs

Einsendeschluss: 05.05.2017

Preis/e: Prämierte Projekte erhalten eine finanzielle Anerkennung von € 750 und ein Zertifikat im Rahmen einer Verleihungsfeier. Projektträger/innen erhalten ferner das qualitätsgesicherte und international anerkannte Zertifikat "Europäisches Sprachensiegel 2017"

Kontakt:
Mag. Brigitte Stückler-Sturm
Mag. Karin Weitzer
T +43 316 824150
sprachensiegel@oesz.at

Detailinformationenwww.oesz.at/sprachensiegel

Europäisches Sprachensiegel - Logo

Mehrsprachige Lernräume – zur Vielfalt ermutigen, zur Teilhabe befähigen

Der von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene internationale Wettbewerb um das begehrte „Europäische Sprachensiegel“ geht in eine neue Runde.

Kindergärten, Schulen, Pädagogische Hochschulen, Fachhochschulen, Universitäten, Institutionen der Erwachsenenbildung sowie Vereine und NGOs sind dazu eingeladen, ihre Projekte einzureichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das Schwerpunktthema 2017 „Mehrsprachige Lernräume – zur Vielfalt ermutigen, zur Teilhabe befähigen“ bietet Raum für ein breites Spektrum an Initiativen.  

Mit dem Sprachensiegel-Wettbewerb fördert das ÖSZ die Nachahmung und Verbreitung von innovativen und kreativen Spracheninitiativen in Österreich.

Der Wettbewerb wendet sich an Personen und Organisationen, die richtungsweisende und nachhaltige Projekte im Bereich des Lehrens und Lernens von Sprachen durchführen. Bewerben können sich Institutionen aus allen Bildungsbereichen: Kindergärten, Schulen, Pädagogische Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Vereine, Landesregierungen, Städte, Gemeinden, Medien, Bibliotheken, Betriebe und andere. Kommerzielle Produkte sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Preise

  • Die Siegerprojekte erhalten ein Preisgeld von 750 Euro.
  • Ausgezeichnete Initiativen werden in der Projektdatenbank auf dieser Website erfasst und als best practice-Modelle österreich- und europaweit bekannt gemacht.
  • Ausgezeichnete Projekte erhalten das Recht, das Sprachensiegel-Logo als Zeichen für die Qualität des Projektes zu führen. 

Koordination des Wettbewerbs in Österreich

Der Sprachensiegel-Wettbewerb wird vom Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und der Nationalagentur Erasmus+ Bildung durchgeführt.

Geändert am: 15.02.2017

Nach oben