Philosophischer Essay-Wettbewerb – Philosophie-Olympiade

Ein jährlich stattfindender Wettbewerb in drei Stufen, der die Philosophie-SchülerInnen Österreichs anregt, sich zu philosophischen Fragen und Thesen zu äußern.

Landeswettbewerb: Philosophischer Essay (jeweils im 1. Semester eines Schuljahrs)

Ein Erlass des Ministeriums Anfang Oktober lädt alle Philosophie-LehrerInnen mit ihren SchülerInnen zur Teilnahme ein. Es können alle Schüler/innen teilnehmen, die in diesem Schuljahr Philosophie-Unterricht haben.

Ziel: Ermutigung, eigene philosophische Überlegungen zu formulieren.
Besonders erfolgreiche Essay-Schreiber/innen werden zur Philosophie-Akademie eingeladen.

Philosophie Akademie (jeweils im März)

Im Rahmen dieser „Philosophischen Akademie“ werden Vorträge und Workshops für LehrerInnen und SchülerInnen angeboten und der Bundeswettbewerb des philosophischen Essay-Schreibens durchgeführt.
Insgesamt werden 22 Schüler/innen aus ganz Österreich eingeladen (Einladung durch das IPO-Komitee).
Lehrer/innen, die sich zum Landeswettbewerb angemeldet haben, melden sich zur Philosophie-Akademie über ein Bundesseminar an.
Veranstaltungsort war bisher die Sir Karl Popper-Schule in Wien, zukünftig soll der Veranstaltungsort wechseln (Bundesländer).

Ziel: Philosophischer Austausch: Schüler/innen untereinander und mit Philosoph/innen aus dem universitären Bereich
Zwei Essay-Schreiber/innen werden zur Internationalen Philosophie-Olympiade (IPO) entsandt.

Internationale Philosophie-Olympiade (jeweils im Mai)

Die Internationale Philosophie-Olympiade (IPO) gibt es seit 1993. Bisher haben mehr als 25 Länder teilgenommen, Österreich erstmals im Jahr 2005.
Je zwei SchülerInnen pro Land und zehn Schüler/innen aus dem Gastgeberland können mitmachen.
Die Essays sind in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch zu schreiben. (Es muss eine Sprache gewählt werden, die nicht die Muttersprache ist.)

Ziel: Intellektueller Austausch über nationale Grenzen hinweg. Ermutigung zum kritischen und weltoffenen Denken im Blick auf die Probleme der gegenwärtigen Welt.

Die IPO kooperiert mit der FISP (Fédération Internationale des Sociétés de Philosophie) und der UNESCO.

Weitere Informationen bietet die Wettbewerbsseite: www.philolympics.at

Kontakt:
Dr. Gerhard Prade
Verein Philolympics Austria 
kontakt-website@philolympics.at

Geändert am: 09.01.2017

Nach oben

Kontakt