Polytechnische Schulen feiern ihr 50-jähriges Bestehen

Hammerschmid: „Polytechnische Schule bereitet bestmöglich auf Einstieg in Arbeitswelt vor“

„Die Polytechnische Schule ist die Drehscheibe für Jugendliche zwischen Schule und Beruf am Ende ihrer Pflichtschulzeit. Sie ist die Brücke zwischen schulischem Lernen und beruflicher Verantwortung, ihr Ziel ist es, die Berufswahl und den Einstieg in die Arbeitswelt zu begleiten“, so Bildungsministerin Sonja Hammerschmid bei der 50-Jahre-Jubiläumsfeier der Polytechnischen Schulen.

Hammerschmid bedankte sich bei den Pädagoginnen und Pädagogen, Direktorinnen und Direktoren: „Es verlangt Professionalität und Empathie gleichermaßen, um jeden einzelnen Jugendlichen in einer sehr herausfordernden Lebensphase, wo große Entscheidungen und Weichenstellungen anstehen, bestmöglich unterstützen zu können. Ich möchte mich für Ihre Arbeit, die Sie täglich mit Ihrem Team leisten, herzlich bedanken und freue mich, dass wir gemeinsam mit UnterstützerInnen, WegbegleiterInnen und FreundInnen der Polytechnischen Schule ihr 50-jähriges Bestehen feiern können.“

Das Bundesministerium für Bildung würdigte die engagierte pädagogische Arbeit der Schulen bzw. der LehrerInnen und vergab im Rahmen der Festlichkeit zum 8. Mal die Projektpreise und die Gütesiegel an insgesamt 12 prämierte Schulen.

Der Schultyp „Polytechnischer Lehrgang“ startete erstmals 1966. Die qualitätsvolle Arbeit der Polytechnischen Schulen Österreichs ist für ein Viertel aller Jugendlichen der 9. Schulstufe als Abschluss ihrer Schulpflicht oder unmittelbar danach eine wichtige Brücke zwischen Schule und Beruf.

Rückfragen & Kontakt:
BM für Bildung
MMag. Kathrin Liener
Pressesprecherin
01/53120-5026
kathrin.liener@bmb.gv.at
www.bmb.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

Wien, 28.09.2016

Geändert am: 28.09.2016

Nach oben