Digitale Bildung für alle!

Eröffnung des Bundes- & Koordinationszentrums eEducation Austria

Im Zuge der Umsetzung der Digitalisierungsstrategie „Schule 4.0 – jetzt wird’s digital“ des Bildungsministeriums wurde an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich (PH OÖ) das österreichweite Bundes- & Koordinationszentrum eEducation Austria eingerichtet und heute offiziell eröffnet.

„Zielsetzung des Bundeszentrums ist die Stärkung der digitalen Kompetenzen von SchülerInnen und LehrerInnen aller Schulstufen und -arten. Durch intensive österreichweite Vernetzung fördert das Bundeszentrum die Verbreitung, Intensivierung und Qualitätssicherung von digitalinkludierender Fachdidaktik sowie informatischer Bildung im gesamten Bundesgebiet mit nachhaltiger Wirkung“, erklärt Mag.a Heidrun Strohmeyer (Gruppenleiterin Informationstechnologie, Bundesministerium für Bildung).

Im Mittelpunkt stehen dabei der didaktisch sinnvolle Einsatz digitaler Medien in allen Gegenständen sowie die Steigerung der digitalen und informatischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Dabei geht es um Einsatzszenarien, die einen Mehrwert für das Lernen und Lehren generieren bzw. die SchülerInnen darauf vorbereiten, digitale Technologien kompetent zu nutzen.

„Wir sind sehr stolz, dass die Pädagogische Hochschule als Betreiber dieses österreichweiten Bundes- und Koordinationszentrums ausgewählt wurde! Wir bieten in diesem Bereich bereits ein fundiertes Angebot in der Aus-, Fort- und Weiterbildung an. Unsere Expertinnen und Experten vor Ort freuen sich auf diese spannende Aufgabe“, sagt Josef Oberneder, MAS, MSc., MBA (Vizerektor für Hochschulmanagement und Schulentwicklung).

Über die PH OÖ - die größte Pädagogische Hochschule außerhalb Wiens

Die Pädagogische Hochschule bietet als tertiäre Bildungs- und Forschungsinstitution des Bundes wissenschaftlich fundierte und berufsfeldbezogene Aus-, Fort- und Weiterbildung für Pädagoginnen und Pädagogen. Insgesamt studieren rund 3.000 Studierende an der PH OÖ, wovon ca. 60% eine Erstausbildung zur Lehrerin bzw. zum Lehrer absolvieren (Primarstufe, NMS, Polytechnische Schule, Sonderschule, Berufsschule, technisch-gewerbliche Pädagogik, Informations- und Kommunikationspädagogik). Die restlichen 40% sind bereits ausgebildete LehrerInnen, die ein- bzw. mehrjährige Lehrgänge und Masterlehrgänge zur zusätzlichen Professionalisierung absolvieren. Mit zusätzlich über 60.000 Anmeldungen an Fortbildungsveranstaltungen pro Jahr ist die PH OÖ die größte Pädagogische Hochschule außerhalb Wiens.

Rückfragen & Kontakt:

MMag.a Sonja Lochner MBA 
Leitung Servicestelle PR & Kommunikation 
Pädagogische Hochschule  
T +43 732 74 70-7403 
sonja.lochner@ph-ooe.at 
www.ph-ooe.at 

BM für Bildung 
Patrizia Pappacena, MA 
Pressesprecherin 
T +43 1 53120-5011 
patrizia.pappacena@bmb.gv.at 
www.bmb.gv.at 
Minoritenplatz 5 
1010 Wien

Wien, 3.2.2017

Geändert am: 03.02.2017

Nach oben