99. Jahrestag der Republiksgründung: Webprojekt oesterreich1918plus erzählt aus Österrreichs Zeitgeschichte

Bildungsministerium mit neuem Online-Angebot zum bevorstehenden Erinnerungs- und Gedenkjahr 2018

Viele „Achter-Jahre“ stellen in der österreichischen Geschichte Zäsuren oder Meilensteine der politischen Entwicklung dar. Die Gründung der Republik 1918, die sich am Sonntag zum 99. Mal jährt; ihr Ende 1938, aber etwa auch die richtungsweisende erste Volksabstimmung der Zweiten Republik über Zwentendorf 1978. Für das Erinnerungs- und Gedenkjahr 2018 ist das österreichische Bildungsministerium dabei, eine Webressource zu erstellen. Bis Ende 2017 wird für jedes Jahr seit 1918 jeweils eine Geschichte aus Österreichs Vergangenheit online sein.

oesterreich1918plus bietet Module für die historisch-politische Bildung

Demokratische Prozesse und gesellschaftliche Entwicklungen lassen sich gewöhnlich nicht ausschließlich an einem einzigen Ereignis festmachen. Daher spricht das Online-Angebot neben zentralen historischen Ereignissen und Entscheidungen Themen an, die weniger präsent oder erforscht sind. Auch werden alltagsgeschichtliche Blitzlichter und Minderheitenmeinungen in den Blick genommen.
Die Beiträge verstehen sich als ein Modul im vielfältigen Programm zum Erinnerungs- und Gedenkjahr 2018. Sie laden zum Debattieren, Weiterlesen und Forschen ein. Die atypische Zeitleiste ersetzt kein Schulbuch und keinen Ausstellungsbesuch, eröffnet aber zusätzliche Perspektiven. Für eine vertiefende Bearbeitung steht Lehrpersonen ein großes Repertoire an Materialien zur Vermittlung zur Verfügung.

oesterreich1918plus ist Basis für viele schulische Lern- und Lehrsituationen

Die diversen Erzählungen aus der Geschichte Österreichs seit 1918 sind auf einer Unterseite des beliebten Politiklexikons für junge Leute eingerichtet und richten sich niederschwellig vorrangig an Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Angeleitet können auch jüngere Schulkinder Teile des Angebots nutzen und für die höheren Schulstufen kann es ein guter Einstieg in Projekt- oder Abschlussarbeiten sein. Die Inhalte von www.politik-lexikon.at/oesterreich1918plus und das Politiklexikon für junge Leute beziehen sich aufeinander. Das Lexikon erhält durch die Beiträge eine stärkere historische Dimension und bietet durch interne Verlinkungen auf Stichworte im Politiklexikon weitere Erklärungen.

http://www.politik-lexikon.at/oesterreich1918plus

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung
Dr. Julian Ausserhofer
Pressesprecher
01/53120-5026
julian.ausserhofer@bmb.gv.at
http://www.bmb.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

Wien, 11. November 2017

Geändert am: 13.11.2017

Nach oben