Lizenzen von Microsoft

1. Microsoft Austrian College und High School Agreement 

Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie „Schule 4.0“ des BMB bildet die permanente Verbesserung der IT-Infrastruktur an Schulen einen wesentlichen Schwerpunkt. Seit Juni 2003 besteht eine Generallizenz für die Nutzung von Softwareprodukten der Firma Microsoft für weiterführende Schulen und Pädagogische Hochschulen. Dieses Agreement wurde im Juli 2017 um 3 weitere Jahre bis 31. Mai 2020 verlängert. 

Informationen: Austrian College und High School Agreements (MS ACH)

2. Lizenzen für Schulen, die nicht im MS-ACH Agreement enthalten sind

Schulen, die nicht in das MS-ACH Agreement fallen, können im Rahmen des Microsoft Authorised Education Partner (AEP) Programms bei über 200 österreichischen Vertragshändlern Schullizenzen beziehen. Microsoft möchte mit dem AEP Programm vor allem Pflichtschulen mit unterschiedlichsten Schulerhaltern noch besser betreuen.

Je nach Größe und Softwarebedarf einer Schule gibt es drei Lizenzmodelle, die speziell für den Pflichtschulbereich konzipiert sind:

Open Lizenz für Forschung & Lehre: Dieses Lizenzmodell ist für Schulen, die Lizenzen in kleinen Mengen kaufen möchten und gegenüber den Einzelpaketen einen Mengenrabatt wünschen. Der Einstiegslevel liegt bei 5 Lizenzen. 

Beitritt für Bildungslösungen (Open Value Subscription/Enrollment for Education Solutions): Dieses Mietmodell bietet eine Vereinfachung, indem statt PCs/Geräten Mitarbeiter/innen gezählt werden. Außerdem ist es sehr flexibel, weil Zusatzprodukte hinzugefügt werden können, in jeder Menge, die benötigt wird. Optional können Sie als Institution unter diesem Programm auch Lizenzen für Schüler/innen und Student/innen erwerben. Weiters sind auch hier Work-At-Home Rechte für alle Lehrer/innen sowie Office 365 ProPlus Benefit inkludiert.

Die Microsoft Authorised Education Partner (AEP) stehen für individuelle Beratung zur Verfügung. 

3. Lizenzen für Lehrer/innen und Schüler/innen

Lizenzen für Lehrer/innen an Schulen unter MS-ACH

Lehrer/innen an Schulen die unter das MS-ACH Agreement fallen, haben das Recht Windows und Office für arbeitsbezogene Zwecke auf ihren privaten Geräten (Work-at-Home Option) zu nutzen (weitere Informationen finden Sie unter  MS-ACH Agreement, Work-at-Home Recht für Lehrer/innen).

Lizenzen für Schüler/innen und Student/innen

Seit 1. Dezember 2013 bietet Microsoft Institutionen, welche Office Professional organisationsweit mit einem  EES Enrollment oder Open Value Subscription Education Enrollment lizenziert haben, die Möglichkeit den Office 365 ProPlus Benefit zu beziehen. Dies trifft beim aktuellen Vertrag des Ministeriums, der jetzt bis 30.06.2017 verlängert wurde, zu. Über Office 365 ProPlus Benefit steht Schüler/innen Office365 ProPlus als Abo Dienst zur Verfügung. MS-ACH bezugsberechtigte Bildungsinstitutionen haben somit die Möglichkeit Office 365 Pro Plus Lizenzen für ihre Schüler/innen und Lehrer/innen kostenlos über das MS-ACH Agreement zu beziehen. Weitere Informationen finden Sie hier: Einrichtung von Office 365 für Bildungseinrichtungen inkl. Office 365 ProPlus.

Die Student-Option bzw. die Möglichkeit, als Bildungseinrichtung unter einem EES Lizenzen für Schüler/innen zu beziehen, bleibt weiterhin bestehen.

Aktuell stehen Schüler/innen und Student/innen daher folgende Angebote zur Verfügung:

Office Einzelpakete

Microsoft Office-Produkte  

Schüler/Studentenlizenzen über die Institution

Wenn Ihre Institution Office oder Windows Upgrade über ein EES Enrollment oder Open Value Subscription Education Enrollment für alle Mitarbeiter/innen (FTE) lizenziert, kann sie Schüler/innen und Studierenden über den Office 365 ProPlus Benefit sowie Windows 10 Student Benefit diese Produkte kostenlos zur Verfügung stellen.

Für Fragen und Preisauskünfte wenden sie sich bitte an die Authorised Education Partner (AEP).  

4. Entwicklungssoftware für Schüler/innen

Im Rahmen der Dreamspark-Initiative können Schüler/innen Microsoft Entwicklertools kostenlos beziehen. DreamSpark gibt Ihnen die Möglichkeit, Software, Webanwendungen, attraktive und kreative Designs sowie Spiele zu erstellen. 

5. Kostenlose Cloud-Dienste für Schulen

Office 365 für Bildungseinrichtungen eignet sich vor allem für Schulen, die die Vorteile der Cloud nutzen und gleichzeitig Kosten für Administration und Verwaltung einer lokalen Server-Infrastruktur sparen möchten.
Office 365 bietet kostenlose Funktionen für E-Mail, unlimitierter Onlinespeicher, Videokonferenz sowie das Anzeigen und gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten.

6. Datenschutz bei Cloud-Diensten für Schulen

So die Schule keinen eigenen E-Mailserver betreibt, können für schulzugehörige Personen E-Mailadressen in MS-Office 365 eingerichtet werden. §10 DSG sieht diesbezüglich den Abschluss einer Dienstleistervereinbarung für die Betreiber solcher Mailserver vor.

Da Microsoft seit kurzem eine diesbezügliche Dienstleistervereinbarung mit der öffentlichen Verwaltung im EU-Raum abgeschlossen hat, sind Mail-Adressen in MS-Office 365  aus Sicht des Datenschutzes bei Verwendung geeigneter, verschlüsselter Mail-Übertragungsprotokolle (zB TLS) zulässig. Grundsätzlich sind personenbezogene Daten aber immer nur in der dafür vorgesehen Fachanwendung (Sokrates im Bund, Lernplattformen, Web-Untis, ISO/Ideal (Web), Portal Austria, PH-Online, etc.) zu speichern.

Ebenso können die Services von MS-Office 365 für SchülerInnen auch im Unterricht eingesetzt werden. Für die Einrichtung der Benutzer-Accounts sind aus datenschutzrechtlicher Sicht zwei Schritte notwendig:

  1. Zustimmung der einzelnen SchülerInnen (Diese kann in Papierform oder auch elektronisch erfolgen und ist von der Schule zu verwalten.)
  2. Weiterleitung der benötigten Schülerstammdaten (von der Schule vergebene Schüler-Mail-Adresse, Vor- und Zuname) durch die Schulleitung an Microsoft. 

Für weitere Fragen bezüglich der Lizenzierung der Microsoft Produkte wenden Sie sich bitte an Ihren Handelspartner (AEP) oder informieren Sie sich unter: Microsoft Bildung

Geändert am: 27.07.2017

Nach oben