Die Fakten im Überblick

StudentInnen Foto: iStock/skynesher

Studieren nach Altersgruppen 

Die neuen professionsorientierten Lehramtsstudien qualifizieren für Altersbereiche von SchülerInnen (nicht wie bisher für Schularten): Primarstufe (6-10-Jährige) und Sekundarstufe im Bereich der Allgemeinbildung (10-19-Jährige) oder der Berufsbildung (14-19-Jährige). Sie bieten in hohem Maße die Möglichkeit zu Schwerpunktsetzungen und Spezialisierungen, bspw. im Hinblick auf Inklusive Pädagogik, Mehrsprachigkeit, Elementarpädagogik, Religionspädagogik, Medienpädagogik etc. 

Ausbildung von Kompetenzen 

Die Kompetenzorientierung aller Ausbildungscurricula umfasst pädagogische, fachliche und didaktische Kompetenz sowie inklusive, interkulturelle und soziale Kompetenz.

Vom Lehramtsstudium zum Berufseinstieg

  • Für alle StudienbewerberInnen der neuen Lehramtsstudien an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten ist die Absolvierung  eines mehrstufigen Eignungsfeststellungs- und Aufnahmeverfahrens Pflicht.
  • Bolognakonforme Studienarchitektur (4-jähriges Bachelor- und 1–2-jähriges Masterstudium) für alle pädagogischen Berufe, entsprechend den gesetzlichen Berufsanforderungen. Abschluss mit Bachelor of Education (BEd) bzw. Master of Education (MEd).
  • Die enge Kooperation der Ausbildungsinstitutionen (Pädagogischen Hochschulen und  Universitäten) und die Bildung von Verbundregionen (Cluster) gewährleistet eine gemeinsame, gleichwertige Ausbildung aller LehrerInnen der Sekundarstufe.
  • Unabhängige externe Qualitätssicherung trägt zur qualitäts- und bedarfsorientierten, wissenschaftlichen Begleitung der Entwicklung der Lehramtsstudien bei.
  • Spezielle Studienangebote und entsprechende Anpassungen  der dienstrechtlichen Bestimmungen erleichtern  QuereinsteigerInnen den Eintritt in den Beruf der Lehrerin oder des Lehrers im Bereich der Allgemein- und Berufsbildung.
  • Der Berufseinstieg erfolgt im Rahmen einer einjährigen, dienstrechtlich vorgesehenen Induktion, die durch eine Mentorin bzw. einen Mentor begleitet wird. Das Masterstudium kann unmittelbar an das Bachelorstudium angeschlossen werden oder berufsbegleitend absolviert werden. Eine dauerhafte Anstellung setzt die Absolvierung des Masterstudiums innerhalb von fünf Jahren voraus. 

Geändert am: 09.02.2017

Nach oben