Schulsozialarbeit in Österreich 

Logo des Europäischen Sozialfonds (ESF) Bild vergrößern

Logo: Schulsozialarbeit in Österreich Bild vergrößern

Aktuell

Entwicklungspartnerschaft Schulsozialarbeit (Kooperation Europäischer Sozialfonds – BMB – Länder)

Bis 31.08.2017 wird das ESF-Projekt zur Schulsozialarbeit durchgeführt. In den Bundesländern Kärnten, Niederösterreich, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg und Wien (unter federführender Kooperation der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft) werden derzeit folgende Vorhaben umgesetzt:  

  • Entwicklung eines gemeinsamen, bundesweiten Modells von Schulsozialarbeit an Schulstandorten mit hohem Anteil sozial benachteiligter SchülerInnen
  • Fokus auf Prävention von Schulabbruch
  • Abstimmung mit anderen psychosozialen Unterstützungssystemen an und für Schulen
  • Schärfung des Professionsbildes von Sozialer Arbeit an Schulen und Entwicklung eines bundeseinheitlichen Qualitätsrahmens

Folgende Projektträger sind Partner des Projektes

(Auf Grund enormer bürokratischer Prozesse wird das Projekt nicht plangemäß bis 2020 durchgeführt, sondern 2017 leider für beendet erklärt.)


Was kann Schulsozialarbeit, was leistet sie? 

„10 Leitsätze“:

  • Schulsozialarbeit ist eine kontinuierliche Hilfestellung für Schüler/innen.
  • Schulsozialarbeiter/innen sind für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene da und begleiteten sie im Prozess des Erwachsenwerdens.
  • Schulsozialarbeit ist offen, freiwillig, vertraulich.
  • Schulsozialarbeit ermutigt und begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in einem wertschätzenden Rahmen bei der Suche nach eigenen Wegen und Antworten.
  • Schulsozialarbeit bezieht die Lebenswelt und das Umfeld von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsene ein.
  • Schulsozialarbeit arbeitet mit Lehrer/innen, Erziehungsberechtigten und anderen schulnahen Personen zusammen.
  • Schulsozialarbeit arbeitet direkt in der Schule, darüber hinaus auch im außerschulischen Bereich.
  • Schulsozialarbeit arbeitet vernetzt mit schulinternen und externen Einrichtungen.
  • Schulsozialarbeit setzt verschiedene Methoden der sozialen Arbeit ein.
  • Schulsozialarbeit passt das Konzept je nach Schulstandort und den sozialräumlichen Gegebenheiten an.

(Ergebnis des österreichweiten Workshops im April 2012)


Weitere Informationen

Um Phänomenen wie Schulabsentismus entgegen zu wirken und Drop-Out-Quoten zu senken, fördert das BMB seit 2010 mehrere Pilotprojekte zu Sozialer Arbeit an Schulen. Die Entwicklungspartnerschaften werden über freie Trägervereine und in enger Kooperation mit der Kinder- und Jugendhilfe organisiert (in den vergangenen Jahren teilweise auch in Tirol und Oberösterreich).


Evaluation


Kontakt

Dr. Gerhard Krötzl
BMB, Abt. I/8
T+43 1 53120-2580
gerhard.kroetzl@bmb.gv.at

Mag.a Karin Waska
BMB, Abt. I/8
T +43 1 53120-2583
karin.waska@bmb.gv.at

Geändert am: 19.09.2017

Nach oben