Schule verstehen

Kommunikationshilfen für Eltern

Schule verstehen - Cover

Im letzten Jahr haben fast 10.000 Kinder und Jugendliche, die aus Kriegs- und Krisengebieten nach Österreich geflüchtet sind, einen Platz in einer neuen Schulgemeinschaft gefunden.

Dies konnte nur gelingen, weil viele Schulleitungen die rasche Aufnahme der schulpflichtigen Kinder gemeistert haben. Dank der professionellen Arbeit vieler Lehrerinnen und Lehrer ist die Integration in unsere Schulklassen bisher sehr gut gelungen. Die Kinder, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, haben in unseren Schulen einen sicheren Ort der Geborgenheit gefunden und können nun Pläne für ihre Zukunft schmieden. 

In den vergangenen Monaten ist uns wieder einmal bewusst geworden, dass es wichtig ist zu zeigen, dass wir klare Umgangsregeln haben, die es einzuhalten gilt. Denn in jedem Land der Welt funktioniert die Schule anders – insbesondere auch in der Frage, wie Eltern und Lehrerinnen/Lehrer miteinander reden und welche Rechte und Pflichten sie hinsichtlich der Bildung und Erziehung der Kinder haben.

Ein gutes Miteinander in der Schule muss daher immer häufiger nicht nur Sprachbarrieren überwinden – sondern auch Gewohnheiten, Traditionen und Regeln bedenken. Nicht zuletzt der Umgang zwischen Frauen und Männern, Kindern und Erwachsenen, Lehrkräften und Eltern kann von Kultur zu Kultur unterschiedlich sein.

In den österreichischen Schulen sind Eltern sehr willkommen. Der gute Kontakt, das gemeinsame Interesse an der Entwicklung der Kinder und regelmäßige Gespräche unterstützen die Schülerinnen und Schüler beim Lernen.

Gegenseitiger Respekt, die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern und ein friedliches Zusammenleben sind die wesentlichen Grundlagen einer demokratischen und offenen Schulkultur.

Die Broschüre ist in folgenden Sprachen erhältlich:

Geändert am: 20.09.2016

Nach oben