Bildungsstandards in der Allgemeinbildung

Bildungsstandards - Coverfoto Foto: BMBF

In den vergangenen Jahren hat sich das Verständnis von Lernen und Schule stark gewandelt. Lernen wird als zutiefst persönlicher, aktiver und individueller Prozess erkannt, welcher unter verschiedensten Umständen, mit unterschiedlichen Ausgangsbedingungen, auf eigenen Wegen, mit vielfältigen Ergebnissen stattfindet. 

Schule wird zunehmend als Ort der Lern- und Entwicklungsbegleitung begriffen, wo sich alle Schülerinnen und Schüler gemäß ihrer Persönlichkeit und ihren Voraussetzungen selbst aktiv und zunehmend eigenständig entfalten können.
Die Möglichkeiten der Schulautonomie im Lehrplan haben eine Stärkung der Selbstverantwortlichkeit von LehrerInnen, von Lehrerteams und Schulen in der methodisch-didaktischen Arbeit gebracht. Parallel zur Eröffnung von autonomen Gestaltungsspielräumen wurden die Erwartungen an die Ergebnisse schulischer Arbeit deutlicher formuliert. Vordringliches Ziel ist der Erwerb von Kompetenzen, während die bloße Wiedergabe von Faktenwissen an Bedeutung verloren hat.

Bildungsstandards sind in diesem Kontext zu sehen. Sie stellen eine systematische Auswahl grundlegender Kompetenzen dar, die im Unterricht nachhaltig zu entwickeln sind und die für die weitere schulische und berufliche Bildung – auch im Sinne des lebenslangen Lernens – von zentraler Bedeutung sind. 


Bildungsstandards erfüllen drei Funktionen 

Orientierungsfunktion: 

Die Bildungsstandards benennen wichtige Kompetenzen, über die SchülerInnen bis zum Ende der 4. bzw. 8. Schulstufe verfügen sollen. Im Mittelpunkt des Unterrichts steht der nachhaltige Kompetenzaufbau, nicht das flüchtige Wissen.

Förderungsfunktion:

Die Bildungsstandards bieten eine Grundlage für die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern. Die Planung und Gestaltung der Unterrichtsarbeit muss den systematischen Aufbau der in den Bildungsstandards benannten Kompetenzen über alle Schulstufen hinweg im Auge behalten. Bildungsstandards wirken also kontinuierlich, nicht nur in bestimmten Schulstufen.

Evaluationsfunktion:

Bei den periodischen Überprüfungen der Bildungsstandards werden die von den Schülerinnen und Schülern bis zur 4. bzw. 8. Schulstufe erworbenen Kompetenzen festgestellt und mit den angestrebten Lernergebnissen verglichen. Die Rückmeldung der Ergebnisse dient als Impuls für die Qualitätsentwicklungsprozesse am jeweiligen Standort, im Bundesland und bundesweit.

Die Standardüberprüfungen

Mit der Überprüfung der Bildungsstandards für Deutsch auf der 8. Schulstufe im Frühjahr 2016 wurde der erste Überprüfungszyklus abgeschlossen. Somit liegen nunmehr die Ergebnisse für Mathematik und Deutsch/Lesen/Schreiben auf der 4. Schulstufe sowie Englisch und Mathematik auf der 8. Schulstufe vor (Bundes- und Landesergebnisse sind auf der BIFIE-Webseite abrufbar, siehe „Links“), jene für D8 werden voraussichtlich im ersten Quartal 2017 veröffentlicht.

Als Unterstützung beim Lesen und Interpretieren der Ergebnisrückmeldung können SchulleiterInnen bei den Pädagogischen Hochschulen RückmeldemoderatorInnen anfordern.

Im Schuljahr 2016/17 beginnt ein neuerlicher Zyklus mit Mathematik auf der 8. Schulstufe, die Überprüfung findet am 11. Mai 2017 statt (Ersatztermin: 16. Mai). Beteiligt sind alle rund 85 000 SchülerInnen an den ca. 1400 Schulen. Die Ergebnisse werden für Anfang 2018 erwartet. 

Informelle Kompetenzmessung (IKM)

Die vom BIFIE in Zusammenarbeit mit Projektpartnern entwickelten Instrumente zur Informellen Kompetenzmessung (IKM) bieten LehrerInnen eine Orientierung bei der Planung und Gestaltung von Unterricht. Sie geben Auskunft über den Lernstand der Klasse in Bezug auf die in den Bildungsstandards formulierten Lernergebnisse und schärfen den Blick auf etwaige noch nicht ausreichend beachtete Kompetenzen. Es werden Pakete für die 3., 6., 7., 8. und 9. Schulstufe zur Verfügung gestellt, eine Ausweitung auf weitere Kompetenzbereiche ist in Planung. Genaueres unter www.bifie.at/ikm

Materialien

Als Anregungen für die praktische Umsetzung der Bildungsstandards im Unterricht hat das BIFIE eine Reihe von Materialien entwickelt: www.bifie.at/node/51 

AnsprechpartnerInnen

Als AnsprechpartnerInnen stehen Schulen und LehrerInnen die Landes(fach)koordinatorInnen in den Bundesländern zur Verfügung.  

Geändert am: 06.12.2016

Nach oben