Geschlechtsspezifische Bildungsfragen / Gleichstellung von Mädchen und Buben

Aktuelle Daten und Befunde weisen darauf hin, dass es nach wie vor deutliche geschlechterbezogene Segregationen im österreichischen Schul- und Bildungsbereich gibt, welche in der Folge zu diversen Benachteiligungen am Arbeitsmarkt und in den privaten Beziehungen der Menschen führen. Schule hat die Aufgabe, darauf hinzuwirken, dass Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen, Interessen und Handlungsspielräume möglichst breit entwickeln können – unabhängig von bzw. in kritischer Auseinandersetzung mit bestehenden Geschlechterstereotypen.

Das Bundesministerium für Bildung bietet dazu Informationen und Impulse auf mehreren Ebenen.

Kontakt

Abteilung I/10, Gender Mainstreaming, Gleichstellung und Schule
Mag.a Roswitha Tschenett
gleichstellung-schule@bmb.gv.at

Geändert am: 23.01.2017

Nach oben

Kontakt