Standardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung an AHS

<< Standardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung an AHS
<< Modellschularbeiten und Leitfäden

Übersicht über die standardisierte Reifeprüfung in den Lebenden Fremdsprachen – AHS

Leitfaden und Modellschularbeiten für die Lebenden Fremdsprachen zur Vorbereitung auf die standardisierte Reifeprüfung

In den Lebenden Fremdsprachen wurden in Zusammenarbeit von BMBF, Österreichischem Sprachen-Kompetenz-Zentrum und BIFIE Modellschularbeiten entwickelt, in denen die gesetzlichen Vorgaben im Sinne einer gezielten Vorbereitung auf die Reifeprüfung NEU umgesetzt werden. Begleitend dazu wurde ein Leitfaden erstellt, der wichtige Richtlinien für die Gestaltung von Schularbeiten abgestimmt auf die jeweilige Schulstufe und Arbeitsdauer enthält.

Grundlage für diesen Leitfaden ist die Charakteristik der neuen standardisierten Reifeprüfung in den Lebenden Fremdsprachen, die es notwendig macht, die Schularbeiten in der Oberstufe diesem Muster allmählich anzupassen, um die Schülerinnen und Schüler mit den neuen Prüfungsformaten und der neuen Gestaltung der Reifeprüfung vertraut zu machen.

Die standardisierte schriftliche Reifeprüfung in den Lebenden Fremdsprachen setzt sich aus zwei Kompetenzbereichen mit jeweils zwei Teilbereichen zusammen.

Standardisierte, kompetenzorientierte Reifeprüfung an AHS: Modellschularbeiten, Lebende Fremdsprachen * Sprachverwendung im Kontext

Ab dem Reifeprüfungstermin 2015 gelten für alle Lebenden Fremdsprachen, in denen eine Klausurarbeit geschrieben wird, unabhängig von der Anzahl der Lernjahre die gleichen Voraussetzungen mit der folgenden Charakteristik:

  • Jeder der vier Teilbereiche wird überprüft.
  • Die Reihenfolge der Teilbereiche ist nach obigem Schema durchzuführen.
  • Die Gewichtung der einzelnen Teilbereiche ist jeweils ein Viertel.
  • Der rezeptive sowie er produktive Kompetenzbereich dürfen den jeweiligen Mindestcutscore von 0,5 nicht unterschreiten, wobei für eine positive Beurteilung ein Gesamtcutscore von 0,6 erreicht werden muss.
  • In den Sprachen mit standardisierter Reifeprüfung ist die Verwendung eines Wörterbuches nicht zulässig.

Gestaltung von Schularbeiten mit Blick auf die SRP

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sehen vor, dass mehrstündige Schularbeiten (ab einer Dauer von 100 Minuten) ab der vorletzten Schulstufe verpflichtend die gleichen Charakteristika wie die Reifeprüfung aufweisen müssen. Es haben daher alle vier Teilbereiche in der gleichen Reihenfolge und mit der gleichen Gewichtung vorzukommen. Der rezeptive sowie der produktive Kompetenzbereich müssen jeweils einen Mindestcutscore von 0,5 aufweisen, wobei für eine positive Gesamtbeurteilung der Gesamtcutscore von 0,6 nicht unterschritten werden darf.

In den Schulstufen davor ist diese Vorgabe nicht verbindlich, es empfiehlt sich jedoch, die Schularbeiten schrittweise diesem Format anzupassen.

Bei der Erstellung von Schularbeiten ist daher in jeder Schulstufe auf folgende Kriterien zu achten:

  • Aufbau der Schularbeit
  • Gewichtung der einzelnen Teilbereiche
  • Beurteilung der Schularbeit

Die vorliegenden Modellschularbeiten in den Lebenden Fremdsprachen, berücksichtigen die neue Struktur und zeigen, wie die einzelnen Teilbereiche in einem vernünftigen Verhältnis eingesetzt werden können.

Der begleitende Leitfaden bietet im ersten allgemeinen Teil:

  • umfangreiche Erläuterungen und Richtlinien zur Gestaltung von Schularbeiten mit standardisierter Struktur und standardisierten Formaten
  • Checklisten zu den vom BMBF empfohlenen Textsorten und Testformaten
  • Empfohlene Quellen für Aufgabenbeispiele
  • Informationen zu den gesetzlichen Grundlagen

Darüber hinaus wurden Zusatzmaterialien entwickelt, die für die Gewichtung der einzelnen Teilbereiche und eine standardisierte Beurteilung von Schularbeiten notwendig sind.


Leitfaden

Leitfaden zur Erstellung von Schularbeiten in der Sekundarstufe 2 - AHS, Lebende Fremdsprachen neue Version


Materialien

Hilfsskala für schriftliche Überprüfungen

Die Hilfsskala ist so konzipiert, dass sie sowohl für die RP als auch für Schularbeiten einsetzbar ist und sie ermöglicht auch, für Schularbeiten weniger Aufgabenbereiche bzw. weniger Texte als für die Reifeprüfung vorgesehen zu planen. 

Bei z.B. zwei oder drei Aufgabenbereichen wird  im Planungsblatt im rosa Feld in der Spalte „Struktur“ (z.B. bei „Lesen“) im Klappmenu „0“ gewählt.

Wenn statt 4 Lese- Hör- und SiK-Texten bzw. Schreibaufträgen nur eine geringere Anzahl eingeplant wird, so wird die in der Spalte „Items“ die vorgegebene Anzahl gelöscht. Es steht in diesem Fall keine Zahl bzw. kein Eintrag im rosa Feld.


Modellschularbeiten

Modellschularbeiten Lebende Fremdsprachen

Geändert am: 03.09.2015

Nach oben